Künstliche Intelligenzen

Medien bilden KÜNSTLICHE INTELLIGENZEN. Denn sie sind immer schon an der Entstehung und Erscheinung, an der Ansicht und den Vorstellungen Künstlicher Intelligenzen und ihren Technologien maßgeblich beteiligt. Mit der gegenwärtigen Konjunktur maschineller Lernverfahren und künstlicher neuronaler Netzwerke hat die Bedeutung von Medien – für die Ausbildung und Anwendung von smart machines – noch einmal deutlich zugenommen. Der Schwerpunkt thematisiert, wie diese mediale Dimension bestimmt werden kann in Bezug auf Technologieentwicklung, Ideen- und Wissensgeschichte sowie soziotechnische Imaginationen, die rund um Künstliche Intelligenzen entstanden sind.

21 (2/2019): Künstliche Intelligenzen
21 (2/2019) – Künstliche Intelligenzen
Aus dem Inhalt:

Über Diskurse, Wissenschaftsgeschichte, Imaginationen und Soziotechniken – «You Are All I See» – Ein Uni-Film von Max Linz – Mit Maren Kames am LyriktelefonNaturvorstellungen in der MedientheorieMethoden-DebatteÜber Prokrastination

Foto: «An AI Memory Game» Screenshots aus einer Online-Video-Datenbank

 

Foto: «An AI Memory Game» Screenshots aus einer Online-Video-Datenbank

Aus den Blogs

Gender-Blog

Wie die Arbeit in den Oberflächen einer Strandszene einen «Resonanzraum des Glücks» macht, zeigte der litauische Pavillon auf der Biennale 2019.

5. Dezember 2019
Open-Media-Studies-Blog

Schon ein erster vorsichtiger Versuch der Recherche macht jedem deutlich, dass Forschungsdatenmanagement, open data und Geistes- und Medienwissenschaften bisher weniger eine erfolgreiche Triangulation als vielmehr ein Bermuda-Dreieck der guten Absichten bilden.

27. November 2019
Gender-Blog

Die Kunstbiennale Venedig geht zu Ende: Zu finden waren Formen der Rückwärtsgewandtheit, des Rückwärtigen und des Umgekehrten – ob auch der Umkehr, ist noch nicht ausgemacht.

23. November 2019
Gender-Blog

Auf Initiative der AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft hat die Gesellschaft für Medienwissenschaft auf ihrer Jahrestagung im September 2019 diese Resolution diskutiert und verabschiedet.

30. Oktober 2019
Open-Media-Studies-Blog

Nach Jahren voller Mühe und Selbstzweifel, Inspiration und Gedankensprünge, Hochs und Tiefs endlich geschafft: die Dissertation ist abgegeben, die Disputation erfolgreich überstanden. Nun kommt die Frage, wo und wie das große Werk publizieren?

16. Oktober 2019
Open-Media-Studies-Blog

Um 1970 sah die wissenschaftliche Kommunikation über das Netz zunächst überaus vielversprechend aus. Als erste, vereinzelte Knotenpunkte auf einer Landkarte begann für die US-amerikanischen Universitäten Ende der 1960er-Jahre die Geschichte des Internets. Zunächst finanziert von der 1958 gegründeten DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency, eine Behörde innerhalb des US-Verteidigungsministeriums), war das als ARPANET bezeichnete Netzwerk für die beteiligten Wissenschaftler_innen von Beginn an weit mehr als ein mögliches militärisches Instrument.

24. September 2019

Online

Buchbesprechung

Philipp Ekardt hat eine beachtliche Studie zu Alexander Kluge vorgelegt. Staunen macht nicht nur das überwältigende Korpus aus Filmen, Fernsehsendungen, digitalen Projekten, theoretischen Schriften und Prosa, außergewöhnlich ist vor allem die eindrucksvolle Stringenz, mit der Ekardt das überaus heterogene Werk ordnet und die ihm eingeschriebenen Prinzipien von Kluges Schaffen herausarbeitet.

3. Dezember 2019
Web-Extra

Am 1. Juni 2019 ist der französische Seefahrer, Philosoph und Wissenschaftshistoriker Michel Serres gestorben. Seine Hermes-Bände, Die fünf SinneElemente einer Geschichte der Wissenschaften und ganz besonders Der Parasit sind für die medienwissenschaftliche Forschung wegbereitende Schriften geworden. Mit Erfindet Euch neu! war zuletzt auch die «vernetzte Generation» selbst angesprochen worden.

29. Oktober 2019
Buchbesprechung

‹Propaganda› scheint derzeit – betrachtet man die Diskussionen in Sozialen Netzwerken – ein erstaunlich weit verbreitetes Phänomen zu sein. Der Vorwurf, Aussagen anderer seien Propaganda, scheint sich im politischen Diskurs – und insbesondere im Social Web – zu häufen. Befördern Soziale Medien als dezentralisierte Distributionsmedien verschiedenster Meinungen, Haltungen und (Falsch)Informationen propagandistische Tendenzen? Welche – den Sozialen Medien immanente – Instrumente können in besonderer Weise propagandistischen Zwecken dienen?

13. Oktober 2019

Vorschau

Call for Papers

Der Begriff der Zirkulation wird im wissenschaftlichen Diskurs verwendet, um die Bewegung von Nachrichten, Filmen und Serien, aber auch von Containern, Viren und Geld, von Affekten, Formularen und Elektrizität zu erfassen. Insbesondere im Kontext der ANT zielt er darauf ab, die Herstellung von Ordnungen durch das Nachzeichnen materieller Verknüpfungen zu verstehen.

Texteinreichungen bis Ende Februar 2020
ZfM 23, erscheint im Oktober 2020
Heftvorschau

Formate sind technische Maßeinheiten zur Normierung und Verwaltung medialer Anwendungen und Apparaturen. Sie setzen damit die Regeln fest, nach welchen sich die Wirksamkeiten von Medien in ihren Reproduktions- und Zirkulationsverhältnissen entfalten lassen. Formate beeinflussen die Art und Weise, wie ein Medium erscheint, operiert, reguliert, kommuniziert und erfahrbar wird.

ZfM 22, erscheint im April 2020