Redaktion und Beirat

Redaktion

Ulrike Bergermann (Braunschweig)
Daniel Eschkötter (Dresden)
Petra Löffler (Berlin)
Kathrin Peters V.i.S.d.P. (Berlin)
Florian Sprenger (Frankfurt/M.)
Stephan Trinkaus (Köln)
Thomas Waitz (Wien)
Brigitte Weingart (Köln)

Beirat

Marie-Luise Angerer (Potsdam)
Inge Baxmann (Leipzig)
Cornelius Borck (Lübeck)
Philippe Despoix (Montréal)
Mary Ann Doane (Berkeley)
Lorenz Engell (Weimar)
Vinzenz Hediger (Frankfurt/M.)
Ute Holl (Basel)
Gertrud Koch (Berlin)
Thomas Y. Levin (Princeton)
Avital Ronell (New York)
Martin Warnke (Lüneburg)
Geoffrey Winthrop-Young (Vancouver)

Impressum und Kontakt

Herausgeberin
Inhaltlich verantwortlich für diese Website gemäß § 6 MDStV 7 / § 5 TMG:

Gesellschaft für Medienwissenschaft e.V.
c/o Prof. Dr. Matthias Christen
Institut für Medienwissenschaften
Universität Bayreuth
95440 Bayreuth
+49 (0) 921 55-5077
info@gfmedienwissenschaft.de

Redaktionsanschrift

Zeitschrift für Medienwissenschaft
c/o Prof. Dr. Kathrin Peters
Universität der Künste Berlin
Grunewaldstr. 2–5
10823 Berlin

Redaktionsassistenz

Annika Haas, Hans Kannewitz

Kontakt Redaktion

redaktion@zfmedienwissenschaft.de

Verlag

transcript Verlag
Roswitha Gost & Dr. Karin Werner GbR 
Hermannstraße 26
33602 Bielefeld
Fon (05 21) 39 37 97-0
vertrieb@transcript-verlag.de

Grafische Konzeption

Stephan Fiedler, Lena Appenzeller

Layout, Bildbearbeitung und Satz

Lena Appenzeller

Entwicklung der Webseite

Sebastian Göbel
Laura Oldenbourg
Michael Scharnagl

Gefördert mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Mit freundlicher Unterstützung der Universität der Künste Berlin

Juli 2018

Haftungshinweis: 
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität dieser Website oder für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Externe Links:
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter; diese unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber_innen. Zum Zeitpunkt der Linkerstellung waren keine Rechtsverstöße ersichtlich.