Gender-Blog

 «everyone in their online classes now», sami @sahirous, reddit meme

By Simon Strick

Teaching cannot be simulated in environments built around projects, corporations, positivism, monitoring, and – crucially – loneliness and absence.

28. März 2020
Letztes Update: 28. März 2020

Konstanze Hanitzsch über Frauen, die Nein sagen

Der queer/feminstische Berliner Club ://about blank hat sich in der Veranstaltung Female Bouncer – About the struggles at the doors mit dem Thema Türsteherinnen und Club-Kultur beschäftigt. In Solidarität mit den prekären Arbeiter_innen der Club- und Kulturlandschaft!

11. März 2020
Letztes Update: 13. März 2020

Zur Resolution des DHV zur «Verteidigung der freien Debattenkultur an Universitäten» und die Angriffe auf Gender Studies. Worum es gehen muss, ist die Verteidigung der Wissenschaftsfreiheit.

13. Februar 2020
Letztes Update: 14. März 2020

Call for papers

In der Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Gender und Medien ergeben sich grundlegende Fragestellungen medienwissenschaftlicher Forschung.

12. Januar 2020
Letztes Update: 13. Februar 2020
Archiv UdK Berlin (Auschnitt)

Eine ganz kurze Chronik der Universität der Künste Berlin von Kathrin Peters

1919 sind die ersten Studentinnen an der Königlich akademischen Hochschule der bildenden Künste zu Berlin zugelassen worden. Die Studienplätze wurden nicht widerstandslos vergeben; es dauerte Jahre, eigentlich Jahrzehnte, dieses Recht zu erkämpfen. Eine ganz kurze Chronik anlässlich #4GenderStudies.

18. Dezember 2019
Letztes Update: 18. Dezember 2019

Bettina Wahrig über Giersch und Kompost zum 18.12. #genderstudies

17. Dezember 2019
Letztes Update: 14. März 2020

Eine Aktion der Mitarbeiterin*nen der Universität Potsdam und des Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam

Anlässlich des dritten bundesweiten Wissenschaftstags #4GenderStudies am 18. Dezember 2019 haben wir eine Linksammlung für die Gestaltung eines gender- und diversitätsbewussten Hochschulalltags (mit Schwerpunkt Lehre) zusammengestellt.

16. Dezember 2019
Letztes Update: 17. Dezember 2019

Marianne Schuller über «Sun and Sea» auf der Biennale 2019

Wie die Arbeit in den Oberflächen einer Strandszene einen «Resonanzraum des Glücks» macht, zeigt sich im litauischen Pavillon der Biennale 2019.

5. Dezember 2019
Letztes Update: 14. März 2020
Moving Backwards, Pauline Boudry, Renate Lorenz, Venedig 2019

Kathrin Peters über ein paar Richtungen der Biennale Venedig 2019

Die Kunstbiennale Venedig geht zu Ende: Zu finden waren Formen der Rückwärtsgewandtheit, des Rückwärtigen und des Umgekehrten – ob auch der Umkehr, ist noch nicht ausgemacht.

23. November 2019
Letztes Update: 24. November 2019

Eine Resolution der Gesellschaft für Medienwissenschaft

Auf Initiative der AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft hat die Gesellschaft für Medienwissenschaft auf ihrer Jahrestagung im September 2019 diese Resolution diskutiert und verabschiedet.

30. Oktober 2019
Letztes Update: 2. November 2019

Julia Bee zum Recht auf Bewegung im öffentlichen Raum

Subjektivierungsweisen und Affektpolitiken zwischen SUVisierung und radfarenden Regelübertretungen: Wo Infrastrukturen Irren machen.

26. August 2019
Letztes Update: 18. September 2019

Julia Bee zu «Ovarian Psychos» (USA 2016)

Ein Dokumentarfilm lehrt, Verkehrsinfrastrukturen materiell wie symbolisch, ideologisch und affektiv zu verstehen - eine feministische Intervention in die Subjektivierungsweisen, die uns das Bewegen im öffentlichen Raum auferlegt.

26. August 2019
Letztes Update: 18. September 2019

Die folgenden Einträge sind sehr persönliche Eindrücke von XYZ. Sie beschreiben aus einer subjektiven Perspektive den Arbeitsalltag einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin, Doktorandin und Nachwuchswissenschaftlerin in verschiedenen Perspektiven auf Weisen von Machtmissbrauch in der Akademie.

7. August 2019
Letztes Update: 11. August 2019

Louise Haitz über Frauenfußball und nationalökonomischen Paternalismus

Sport darf sich nicht politisch äußern, aber: Frauenfußball wird postfeministisch dienstbar gemacht im Projekt nationaler Selbstdarstellung. Ein Plädoyer gegen Mainstreamisierung, Marketing und Kochshows.

13. Juli 2019
Letztes Update: 25. August 2019

Wie Frauen sich im Fußball-Geschlechterkampf verteidigen – von Linda Keck

Im Zuge der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen sind die Vorurteile gegenüber fußballspielenden Frauen brisanter denn je. Frauen, so hartnäckige Stereotypisierungen, hätten auf dem Feld nichts zu suchen, sowieso sei das Spiel nur was für harte Kerle. Fußball als ›männlicher Sport‹ par excellence dient als paradigmatisches Beispiel, wie Körperpolitiken ins Bild gesetzt werden, die der Konstruktion und Aufrechterhaltung der binären Geschlechterordnung und einer männlichen Hegemonie obliegen.

3. Juli 2019
Letztes Update: 25. August 2019
Foto: Didi Hock

Didi Hock über chronische Krankheit, dissidente Patient_innen und (Bilder von) Bücher(n)

Dank Büchern gestaltet sich Krank-Werden als ein Prozess, der nicht nur von meinem persönlichen Befinden, sondern auch von einem kraftvollen kranken Textkörper geformt wird, welcher es mir ermöglicht, meine soziosomatischen Erfahrungen in Echtzeit zu kontextualisieren und zu politisieren.

6. April 2019
Letztes Update: 17. Juli 2019

Seiten