Lange, Britta

Britta Lange

Britta Lange ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Forschungsschwerpunkte: Kulturgeschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts, Geschichte und Theorie des frühen Films und früher Tondokumente, Konzepte des Sammelns und Ausstellens, koloniale und postkoloniale Konstellationen. Jüngste Publikationen: Archival Silences as Historical Sources: Reconsidering Sound Recordings of Prisoners of War (1915–1918) from the Berlin Lautarchiv, in: SoundEffects: An Interdisciplinary Journal of Sound and Sound Experience, Vol. 7, N. 3, 46–60; Lemma «Kulturwissenschaft», in: Daniel Morat, Hansjakob Ziemer (Hg.): Handbuch Sound. Geschichte – Begriffe – Ansätze, Stuttgart (Metzler) 2018, 113–119.

letztes Update am 
17. März 2019
Hefttexte 

Ein Gespräch über Sammlungspolitiken, koloniale Archive und die Dekolonisierung des Wissens