Holert, Tom

Tom Holert

Tom Holert ist Kunsthistoriker, Autor und Kurator und gehört zum Gründungsteam des Harun Farocki Instituts in Berlin. Seit 2006 lehrt und forscht er am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Akademie der bildenden Künste Wien. Dort ist er für die Entwicklung und Koordinierung des Doktorats für künstlerische Forschung (PhD in Practice) und die Forschungsplattform Centre for Art/Knowledge mitverantwortlich und am WWTF-Forschungsprojekt «Troubling Research. Performing Knowledge in the Arts» (2010 – 2011) als Projektleiter beteiligt. Jüngere Veröffentlichungen: Hg. mit Maria Hlavajova: Marion von Osten: Once We Were Artists, Utrecht, Amsterdam (Valiz) 2017; Übergriffe. Zustände und Zuständigkeiten der Gegenwartskunst, Hamburg (Philo Fine Arts) 2014; Hg. mit Johanna Schaffer u. a.: Troubling Research. Performing Knowledge in the Arts, Berlin (Sternberg Press) 2014. Letzte Ausstellung: Learning Laboratories. Architecture, Instructional Technology, and the Social Production of Pedagogical Space Around 1970 (Utrecht, 2016 – 2017).

letztes Update am 
24. September 2017
Hefttexte 
Cover ZfM Ausgabe 2

Bildungsproteste und verteilte Handlungsfähigkeit

ZfM 17 (2/2017) – Psychische Apparate

Zur Einrichtung des Harun Farocki Instituts