Figge, Maja

Maja Figge

Berlin

Maja Figge ist derzeit Postdoktorandin am Graduiertenkolleg "Das Wissen der Künste" an der Universität der Künste Berlin. Im Studienjahr 2017/18 war sie Gastprofessorin für Medientheorien an der Kunstuniversität Linz. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen Gender, Race und Medien, Film und Geschichte, Postkoloniale (Medien)Theorie, Critical Whiteness Studies, Deutsches/Transnationales Kino und politische Gefühle. Sie ist Ko-Kuratorin der Ausstellung MOV!NG ON. Handlungen an Grenzen. Strategien für antirassistisches Handeln (Neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin 2005), Mitherausgeberin von Scham und Schuld. Geschlechter(sub)texte der Shoah (mit Konstanze Hanitzsch und Nadine Teuber, Bielefeld 2010) und Autorin von Deutschsein (wieder-)herstellen. Weißsein und Männlichkeit im bundesdeutschen Kino der 1950er Jahre (Bielefeld 2015). Derzeit arbeitet sie an einer Studie mit dem Arbeitstitel Entangled Modernisms. Transnational Film Relations between Western Europe and Postindependece India and the Emergence of Modern Cinema (1947–1975).

Hefttexte 
Cover ZfM Ausgabe 8

Neuere Arbeiten zu filmischen Aufarbeitungen des Holocaust

Cover ZfM Ausgabe 13

Deutungen des NSU-Terrors 2004–2011

Cover ZfM Ausgabe 14

Zu den institutionellen Bedingungen wissenschaftlicher Arbeit

Onlinetexte 
  • Tagungsbericht