06 (1/2012) – Sozialtheorie und Medienwissenschaft

Inhalt
Schwerpunkt 

Sozialtheorie und Medienforschung Die vorliegenden Beiträge nehmen zur früheren Gretchenfrage von Techniksoziologie und Medienarchäologie – «technischer Faktor oder sozialer Faktor?» – ein entspanntes Verhältnis ein. Medien sind, im Kleinen wie im Großen, soziotechnische Infrastrukturen, also sind sie überall auch technosoziale Vollzüge. Ihre Prüfungen und Proben führen zu unvorhersehbaren Gruppenbildungen und technischen Nutzungen, veränderten Apparaten und Interessen. So viel und so wenig bleibt von den alten Kontroversen – so wenig, aber auch so viel Irreduzibles.

Audiokassetten, private Mitschnitte und ein neuer Wirtschaftszweig für die Verteidigung des geistigen Eigentums

Das US-amerikanische Patent aus der Perspektive der Science and Technology Studies

Video in Nigeria und die Infrastruktur der Raubkopie

Eine ethnographische Erläuterung der Logik medialer Transformationsprozesse

Harold Garfinkels Beitrag für eine Theorie sozialer Medien

Bildstrecke 
Laborgespräch 
Insert 

In memoriam Friedrich Kittler (1943 – 2011)

Extra 
Werkzeuge 
Besprechungen 
06 (1/2012) – Sozialtheorie und Medienwissenschaft